Donnerstag, 1. Juni 2017

EWIGES GEDÄCHTNIS! KATHPRESS: Schönborn zu Tod Husars: "Einer der großen Bischöfe unserer Zeit"

Wien, 01.06.2017 (KAP) Tief betroffen vom Tod des emeritierten ukrainischen Großerzbischofs Lubomyr Husar hat sich am Donnerstag Kardinal Christoph Schönborn gezeigt. "Mit Kardinal Husar ist einer der großen Bischöfe und Hirten unserer Zeit von uns gegangen", so Schönborn wörtlich in einer Stellungnahme gegenüber "Kathpress". Husar, von 2001 bis 2011 Oberhaupt der Ukrainischen Griechisch-katholischen Kirche (UGKK), verstarb am Mittwoch im 85. Lebensjahr nach schwerer Krankheit in Kiew.

Husar, der aus Lemberg stammte, habe das "Drama der Verfolgung und Unterdrückung" der griechisch-katholischen Kirche am eigenen Leib und Leben erfahren. Trotzdem habe er nie seine ökumenische Offenheit und Weite verloren, würdigte Schönborn den Verstorbenen.

Husar habe sich "unschätzbare Verdienste" für die Erneuerung der griechisch-katholischen Kirche in der Zeit ihres "Wiederauferstehens aus den Katakomben" erworben. Schonborn: "Seine Weisheit und Güte waren auch für die Gegner der griechisch-katholischen Kirche in seiner Heimat ein berührendes Zeugnis des gelebten Evangeliums."

Weiter auf KATHPRESS

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen