Dienstag, 16. Februar 2016

KATHPRESS: Kiewer Erzbischof Schewtschuk übt Kritik an Kuba-Erklärung

Schewtschuk: Kardinal Koch und sein Team vom Ökumenerat "sind kompetent in Bezug auf theologische Fragen in den Beziehungen mit den verschiedenen christlichen Kirchen und Gemeinschaften, aber nicht in Fragen der internationalen Politik, vor allem nicht in sensiblen Themen wie der russischen Aggression in der Ukraine"

Rom, 15.02.2016 (KAP) Die ukrainische griechisch-katholische Kirche fühlt sich vom Vatikan "verraten". Das Treffen zwischen Papst Franziskus und dem Patriarchen von Moskau, Kyrill I., am 12. Februar in Kuba ist nach den Worten des Leiters der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche, des Großerzbischof von Kiew Swiatoslaw Schewtschuk, eine Begegnung von "zwei Parallelwelten" gewesen, sagte Schewtschuk laut dem römischen katholischen Missionsnachrichtendienstes "AsiaNews" am Montag. "Dies wurde besonders deutlich in den Kommentaren, die dem Treffen folgten. Die beiden Seiten waren auf zwei verschiedenen Wellenlängen, und sie haben unterschiedliche Ziele", sagte Schewtschuk in dem Interview.  Weiter auf KATHPRESS

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen