Mittwoch, 20. Mai 2015

PRO ORIENTE VORTRAG IN SALZBURG : Im Schatten des Halbmondes. Der Völkermord an den Armeniern, Griechen und syrischen Christen

Im Schatten des Halbmondes. Der Völkermord an den Armeniern, Griechen und syrischen Christen 
120. Ökumenische Akademie
  • DATUM / ZEIT
      21. Mai 2015
      um 19:00 Uhr
  • ORT
      Theologische Fakultät, Universitätsplatz 1, HS 101
  • REFERIERENDE
      Univ.Doz.Dr.Dr. h.c. Jasmine Dum-Tragut und Univ. Prof. Dr. Aho Shemunkasho
  • PARTNER
      Universität Salzburg- ZECO
      Referat für Ökumene der Erzdiözese Salzburg
  • SEKTIONSalzburg
  • STATUSöffentlich
Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Gedenken an die Opfer 1915/16

Moderation: Mag. Mathias Hohla 
Auf dem Hintergrund der laufenden
Berichte über die Verfolgung der
orientalischen Christen im Irak und in
Syrien durch die Islamisten steht heuer
ein Gedenken von erschütternder
Aktualität an: Vor 100 Jahren begann mit einer umfangreichen Verhaftungsaktion in Konstantinopel in den Morgenstunden des 24. April 1915 der Völkermord an den armenischen und syrischen Christen im damaligen
Osmanischen Reich. Bisher hatten 20
Staaten den Völkermord anerkannt. Nun kam auch Österreich hinzu. Die
Referierenden informieren über die
geschichtlichen Hintergründe ebenso wie über den gegenwärtigen politischen
Umgang.
Jasmine DUM-TRAGUT, Armenologin
und Linguistin, stv. Leiterin des
ZECO. Aho SHEMUNKASHO, Syrologe
und Kirchenhistoriker, FB Bibelwissenschaft
und Kirchengeschichte der
Universität Salzburg.
Konsultoren der Stiftung PRO ORIENTE.
Moderation:
Mag. Mathias HOHLA, Ökumenereferent
der Erzdiözese Salzburg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen