Mittwoch, 25. Februar 2015

KATHPRESS/EDS: Christentum im Nahen Osten in Gefahr

Dietmar Winkler
SALZBURG (kap/eds - 19.02.2015) Das Christentum im Nahen Osten könnte dauerhaft ausgelöscht werden: Auf diese Gefahr verwies im Gespräch mit "Kathpress" der Salzburger Ostkirchen-Experte und Kirchenhistoriker Dietmar Winkler. Angesichts der Repressionen und Verfolgungen von Christen etwa in den vom "Islamischen Staat" kontrollierten Gebieten in Syrien und im Irak sei eine weiter anhaltende Flucht der Christen anzunehmen. Betroffen seien dabei u.a. die ältesten christlichen Kirchen wie die syrisch-orthodoxe, die armenisch-orthodoxe oder die assyrische Kirche. Oft werde ihnen von der IS-Miliz nur eine Tagesfrist eingeräumt, um ihre Häuser zu verlassen, so Winkler.Weiter auf kirchen.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen