Mittwoch, 4. Februar 2015

Coming Soon: 6. März in Wien, Symposium "Die Untergrunderfahrungen der Ukrainisch Griechisch-Katholischen Kirche (1946-1989)





Symposium

Thema: „Die Untergrunderfahrungen der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche (1946-1989): gegenwärtige Herausforderungen und Chancen“
Inhalt: Die Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche (UGKK) gilt als einer der größten katholischen Ostkirchen. Ihre Identität zeichnen vor allem zwei Merkmale aus – einerseits ist sie ihrer Tradition nach eine Ostkirche des byzantinischen Ritus (d.h. sie teilt mit den anderen orthodoxen Kirchen dieselbe liturgische und geistige Tradition), andererseits steht sie seit der Union von Brest (1595/96) in vollkommener Kommuniongemeinschaft mit der Katholischen Kirche und anerkennt den Papst als ihr Oberhaupt.
Im Rahmen des wissenschaftlichen Symposiums soll eine der schwierigsten Perioden in der Geschichte der UGKK – Liquidierung durch die sowjetischen Machthaber und Untergrundleben (1946-1989) – thematisiert werden. Auf der Grundlage historischer Quellen und Zeitzeugenaussagen werden Überlebensstrategien, Art und Weise der Untergrundseelsorge, Rolle der Volksfrömmigkeit bei der Bewahrung religiöser Traditionen, Resistenzkraft und Erhaltung der kirchlichen hierarchischen Strukturen im Untergrund sowie Beitrag der UGKK zur politischen Wende in Osteuropa vorgestellt werden.

Außerdem werden die Teilnehmer während des Symposiums Möglichkeit haben, sich die Ausstellung zum Thema „Zum Licht der Auferstehung durch die Dornen der Katakomben“, die staatliche Liquidierung, Verfolgungsperiode und Legalisierung von den katholischen Ostkirchen im mittel- und osteuropäischen Raum bildhaft zu vermitteln versucht, anzuschauen.

Am Montag 9. März findet in Salzburg die Ausstellung: "Zum Licht der Auferstehung durch die Dornen der Katakomben" in Salzburg bei uns in St. Markus (Franz Josef Kai 21, 5020 Salzburg) statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen