Sonntag, 4. Januar 2015

Weihnachtsbotschaft von Patriarch Bartholomaios I.

Zum weltweiten Einsatz gegen Gewalt und für die Achtung der Menschenwürde hat Seine Allheiligkeit der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. aufgerufen. In seiner Weihnachtsbotschaft hebt der Patriarch die unantastbare Würde jedes Menschen hervor, die es zu schützen gilt.

Die Weihnachtsbotschaft im Wortlaut:

Weihnachtsbotschaft des Ökumenischen Patriarchen

+ B A R T H O L O M A I O S

durch Gottes Erbarmen Erzbischof von Konstantinopel, dem Neuen Rom,

und Ökumenischer Patriarch

allem Volk der Kirche Gnade, Friede und Erbarmen

von Christus, unserem in Bethlehem geborenen Erlöser

Im Herrn geliebte Brüder und Kinder,

Christus kommt vom Himmel, zieht Ihm entgegen!“

Gott ist auf Erden erschienen und zugleich mit Ihm sind der vollkommene Mensch und die unantastbare Würde der menschlichen Person erschienen. Gerade wir heute erleben auf besondere Weise den durch den Sündenfall herbeigeführten Zustand, in dem wir täglich Gelegenheit haben, zu verstehen, was das Psalmwort bedeutet: „Alle sind abgewichen, alle zumal sind unnütz geworden. Es gibt keinen, der Gutes tut, auch nicht einen.“ (Psalm 13,3 & Röm 3,12-13).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen