Mittwoch, 25. Juni 2014

UGKK: „Wir sind nicht eure Feinde, sondern eure Brüder in Christus“, – das Oberhaupt der UGKK an die orthodoxen Russen

„Glaubt der Propaganda nicht! Wir sind nicht eure Feinde, sondern eure Brüder in Christus! Wir streben danach, gute Nachbarn zu sein, freundschaftliche Beziehungen und eine enge Zusammenarbeit mit euch zu pflegen.“
Diese Worte richtet Seine Seligkeit Sviatoslav, der Vater und das Oberhaupt der UGKK, an die Russen – unsere orthodoxen Brüder, in einem Telefongespräch des Vorstehers der UGKK mit der Nachrichtenagentur AsiaNews.it.     
In seinem Aufruf zur Versöhnung äußert S. S. Sviatoslav den Wunsch, dass Moskau die Würde des ukrainischen Volkes anerkenne und zu einem aufrichtigen Dialog offen sei, welcher auf Wahrheit gegründet ist. „Wir bedauern, dass die russische Staatspropaganda ein Feindbild der Ukraine aufbaut“, – fügte er hinzu.
S. S. Sviatoslav unterstrich, dass die UGKK nichts unternehmen werde, was „die Würde oder die Freiheit der Russisch-Orthodoxen Kirche beeinträchtigen oder verneinen würde“. „Wir wollen einfach einen offenen und ehrlichen Dialog, welcher im Endergebnis zur Versöhnung führen kann“, – sagte er.
Der Erzhierarch der UGKK äußerte außerdem sein Bedauern darüber, dass „unsere Brüder und Schwestern die UGKK mit Hilfe einer Taktik der staatlichen Propaganda angreifen, und nicht durch eine entsprechende kirchliche Mitteilung“.
Zum Schluss dieses Gesprächs sagte er Folgendes: „Moskau darf die sozialen Ereignisse in der Ukraine auf seine Weise interpretieren, aber wir, Christen, sollen immer die Wahrheit sagen“.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen