Mittwoch, 11. Juni 2014

Irak: Düstere Zukunft in Mossul (RADIO VATIKAN)

Die wenigen Christen im irakischen Mossul fürchten um ihre Zukunft. Das sagt gegenüber Radio Vatikan der frühere syrisch-katholische Bischof der zweitgrößten irakischen Stadt, Basilios Gregorius Casmoussa. Dschihadisten brachten am Dienstag Mossul und eine ganze Provinz unter ihre Kontrolle. Die Regierung in Bagdad schaut machtlos zu - und bittet um Militärhilfe. Alt-Bischof Casmoussa lebt seit einiger Zeit im Libanon, hält aber weiterhin engen Kontakt mit seinen Bekannten in Mossul.

Weiter auf RADIO VATIKAN


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen