Freitag, 14. März 2014

UGKK: „Um den Inhalt dessen zu begreifen, was sich heute ereignet, müssen wir in einer Hand die Heilige Schrift und in der anderen das Buch Kobsar haben“,- das Oberhaupt der UGKK


Darüber sprach am Sonntag, dem 9. Februar 2014, Seine Seligkeit Sviatoslav Shevchuk, das Oberhaupt der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche, während des Pontifikalamtes in der griechisch-katholischen Kathedrale der Auferstehung Christi in Kyiv.

Der Vorsteher der UGKK erklärte, dass am ersten Fastensonntag, dem Sonntag der Orthodoxie, man auf eine besondere Weise die Fülle des apostolischen Glaubens erfahre: „Der Inhalt dieses Sonntages ist, dass wir dieselbe Begegnung, wie damals der Prophet Mose und der Apostel Nathanail, erleben. Denn die „Orthodoxie“ heißt die Fülle der Überlieferung. Es ist eine Möglichkeit, dem menschgewordenen Sohn Gottes zu begegnen. Wir haben die Möglichkeit, den Sinn eigenen Lebens und eigener Berufung zu erkennen“.
„In diesen Tagen begehen wir auch den 200-sten Geburtstag vom großen ukrainischen Dichter Taras Shevchenko. Er wird vom ukrainischen Volk als ein Prophet gefeiert. Ein Prophet ist Gesandter Gottes, der von Gott gewählt wird, um zu den Menschen Sein göttliches Wort zu tragen“.
Das Oberhaupt der UGKK rief deshalb dazu auf, beides – die Heilige Schrift und die Gedichtsammlung von Shevchenko zu lesen. Er bat auch, für die Ukraine weiter zu beten. Weiter auf UGKK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen