Sonntag, 23. Februar 2014

GRAZ: GEBET FÜR DIE UKRAINE

Gebet für Frieden

Kirchliche Einrichtungen rufen zum gemeinsamen Taizégebet für Friede und Gerechtigkeit in der Ukraine auf.
Eine Gruppe der Kath. Hochschulgemeinde war vergangene Woche zu Besuch bei ihrer griech.-kath. Partnerorganisation Obnova in Lemberg und Ternopil. Hochschulseelsorger Alois Kölbl konnte mit tausenden Menschen, die Frieden und Gerechtigkeit für ihr Land wollen, jeden Abend auf dem Kiever Maidan beten. Menschen aller Generationen und Gesellschaftsschichten, vor allem aber Jugendliche waren am Platz versammelt. Mamuka Tsilosani, ein junger Jurist in Kiev, der mit seiner Jugendgruppe vor ein paar Jahren im Rahmen des EU-Projektes „Jugendliche in Aktion“ zu Gast in der KHG-Graz war, sagt: "... there is a war between the government and civil people, so we ask God to bless the people from terror of government, to protect the people that are protesting for their rights, to give wisdom to government. - Ukraine needs Europe now or never ..."

Graz und Kiev

Tief betroffen und mit großer Besorgnis und Anteilnahme werden die Ereignisse am Maidan in Kiev verfolgt. Beim Taizétreffen zu Silvester in Strasbourg haben 2.500 Jugendliche aus der Ukraine teilgenommen. Die Junge Kirche, die Katholische und Evangelische Hochschulgemeinde und das Augustinum beten für die Menschen in der Ukraine. Frieden, Gerechtigkeit und demokratische Strukturen in der Ukraine sind das besondere Gebetsanliegen an diesem Abend, zu dem  jeder sehr herzlich im Geist der Brüder von Taizé eingeladen ist.

Taizégebet für Frieden und Gerechtigkeit in der Ukraine

Wann: Dienstag, 25. Februar, 19:00 Uhr
Wo: Stiegenkirche, Sporgasse Graz

http://www.katholische-kirche-steiermark.at

Auch von Interesse in Graz:  Ilija Trojanow: Demokratie verteidigen im digitalen Zeitalter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen