Mittwoch, 14. August 2013

UGKK: Bischofssynode der UGKK beginnt in Kiew

Ihre erste Session begann nach der Göttlichen Liturgie am 12. August. Die Synode wird bis zum 18. August 2013 tagen, ihr Hauptthema lautet: „Die Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche und die Neuevangelisierung“.

Die Sitzungen begannen mit einer Begrüßung und Vorstellung der Synodeteilnehmer und der geladenen Gäste. Die Bischöfe wurden von Erzbischof Thomas Edward Gullickson begrüßt – dem Apostolischen Nuntius in der Ukraine. Der Vertreter des Papstes versicherte ihnen den Segen des Heiligen Vaters Franziskus, seine Gebete und wünschte ihnen eine gute Arbeit.
Seine Exzellenz Petro Herkulyan Malchuk – der Ordinarius von Kiew und Zhytomyr der RKK, wandte sich an die Anwesenden mit folgenden Worten: „Ich glaube, dass es wichtig ist, unsere Aufmerksamkeit bei der Neuevangelisierung denen zuzuwenden, welche die neuen Prediger ausbilden. Denn heutzutage beobachten wir in der christlichen Welt Folgendes: die Evangelisierungsstudien erreichten das Universitätsniveau, aber es gibt keinen besonderen Ausbildungsort für die Verkünder der Frohbotschaft“. Erzbischof Petro wünschte den Bischöfen den Geist und die Gnade Gottes, damit diese „würdige Prediger vorbereiten mögen“, und die Evangelisierer „die Menschen zu einer Begegnung mit Christus geleiten können“. S. E. Yevstratiy Zorya – der Erzbischof von Chernihiv und Nizhyn der Ukrainischen Orthodoxen Kirche des Kiewer Patriarchats, verlas ein Begrüßungsschreiben von Filaret, dem Patriarchen von Kiew und der ganzen Rus´-Ukraine.  WEITER AUF news.ugcc.org.ua

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen