Dienstag, 9. Juli 2013

Українська Греко-Католицька Церква: „Für den Menschen ist es am schwierigsten, sich von Gott leiten zu lassen. Denn der heutige Mensch ist selber das Maß von sich selbst…“ – das Oberhaupt der UGKK für die Zeitung „Slovo“

„Der Glaube ist der Weg des Menschen, welcher das Angesicht Gottes noch nicht ganz sehen kann. Auf dem Weg des gläubigen Menschen, d. h. eines Menschen, welcher nach einer Fülle des Verstehens, des Erkennens und des Erlebens Gottes sucht, wird es immer Krisen geben. Deshalb ist derjenige, welcher keine Glaubenskrise erlebt hat, kein wirklich tiefgläubiger Mensch, er sucht nicht nach der Fülle der Erkenntnis Gottes“, – sagte Seine Seligkeit Sviatoslav (Shevchuk), das Oberhaupt der UGKK, in einem Interview für die Zeitung „Slovo (Das Wort)“.
Der Erzhierarch der UGKK glaubt, dass gerade die Glaubenskrise den Menschen noch mehr zu Gott treibt, um eine größere Einheit mit Ihm zu suchen, eine Vertiefung ins Wort Gottes, welches wir in der Heiligen Schrift haben. In seiner Erzählung über die eigene Lebenserfahrung als über die Erfahrung eines gläubigen Menschen hob der Vorsteher der UGKK hervor, dass gerade die Familie diejenige Umgebung war, wo der zukünftige Vorsteher der UGKK zu glauben lernte. „Ich erlebte eine persönliche Begegnung mit jenem Christus, von dem meine Großmutter so viel gesprochen hatte, den sie immer sosehr geliebt hatte. Mein Glaubensweg führte mich später auf sehr wundersame Pfade. In der Kindheit habe ich niemals eine sichtbare Erscheinung der Kirche gesehen. Sie war immer die verfolgte Kirche, eine Kirche der leidenden Menschen, und möglicherweise wurde darin ihre Echtheit wahrgenommen. Ich konnte mir niemals vorstellen, dass ich ein Priester dieser Kirche werde sein können. Wenn mir jemand das damals gesagt hätte, hätte ich eine Krise erlebt“, – erklärte er.
Das Kirchenoberhaupt betonte, dass es für den heutigen Menschen am schwierigsten sei, sich von Gott leiten zu lassen. Denn in der postmodernen Gesellschaft sei der Mensch selbst oftmals das Maß von sich selbst. Er wolle nicht zulassen, dass ein Anderer etwas besser als er machen oder verstehen könne.
„Ein Christ ist der, wer unter der Leitung des Heiligen Geistes lebt. Fürchtet euch nicht davor, euch von einem spirituellen Leiter führen zu lassen – von der Kirche, letztendlich vom Heiligen Geist, der uns lehren wird, an Jesus Christus zu glauben. Jesus aber wird uns die Erkenntnis unseres Himmlischen Vaters geben“, – sagte S. S. Sviatoslav in dem Interview.

Українська Греко-Католицька Церква: „Für den Menschen ist es am schwierigsten, sich von Gott leiten zu lassen. Denn der heutige Mensch ist selber das Maß von sich selbst…“ – das Oberhaupt der UGKK für die Zeitung „Slovo“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen