Dienstag, 4. Juni 2013

UGKK: Seine Seligkeit Sviatoslav: „Wir hoffen, dass das staatliche Programm der Feierlichkeiten zum 1025-jährigen Jubiläum der Taufe den Kiewer Charakter dieser Feierlichkeiten widerspiegeln wird“


Das Oberhaupt und der Vater der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche, S. S. Sviatoslav (Shevchuk) äußerte die Hoffnung, dass „das staatliche Programm der Feierlichkeiten zum 1025-jährigen Jubiläum der Taufe der Rus´-Ukraine bald veröffentlicht wird und den wesentlich Kiewer Charakter dieser Feierlichkeiten widerspiegeln wird, wie es der geschichtlichen Wahrheit entspricht“. Das sagte er heute, am 4. Juni, in einer Pressekonferenz in Kiew, welche dem Thema der Einweihung der Patriarchalkathedrale der Auferstehung Christi am 17.-18. August gewidmet war.

„Nicht nur wir, sondern auch andere Christen in der Ukraine sind darüber verwundert, dass das staatliche Programm der Feierlichkeiten zum 1025-jährigen Jubiläum der Taufe immer noch nicht bekanntgemacht wurde, obwohl der Präsident ein Treffen mit uns hatte und uns dazu aufrief, aktiv daran teilzunehmen… Im vorigen Jahr äußerten alle Kirchen den Wunsch, in der Zeit der Taufe gemeinsam für die Ukraine zu beten. Aber wir sehen, dass auch das bisher nicht in Planung ist. Wir verstehen nicht, warum die staatlichen Feierlichkeiten von Feierlichkeiten umflochten werden, die in Moskau begonnen werden. Also, wird ein Szenarium verwirklicht, das noch vor 25 Jahren, in der Sowjetzeit ausgearbeitet wurde. Man darf aber nicht vergessen, dass die Moskauer Kirche eine Tochter der Kiewer Kirche ist. Daher wäre es logisch, alle zentralen Feierlichkeiten hier durchzuführen, wo vor 1025 Jahren die Taufe stattgefunden hatte“, – betonte das Kirchenoberhaupt.

Der Vorsteher der UGKK erklärte auch, warum diese Kirche die Taufe im August feiert, und nicht etwa im Juli, wie es die anderen traditionellen Kirchen in der Ukraine tun. „Die Tradition, diese beiden Ereignisse an einem Tag zu feiern – das Gedächtnis des apostelgleichen Fürsten Volodymyrs und den Jahrestag der Taufe der Ukraine-Rus´, ist eine Tradition der Moskauer Kirche. Die Vereinigung der beiden Ereignisse hatte zum Ziele, den staatlichen Charakter der Staatsreligion – der Moskauer Orthodoxie, zu unterstreichen. Wir sind die Erben der Volodymyrtaufe und der Kiewer Kirche. Daher bewahrten wir in unserer Kirche die uralte Kiewer Tradition, nach welcher die Taufe der Ukraine-Rus´ alljährlich am 14. August begangen wird – am Gedenktag des Martyriums der Makkabäer, wenn das Entschlafungsfasten beginnt, am Tag der sogenannten August-Wasserweihe. Wir respektieren die Tradition der Moskauer Kirche, aber in unserer Kirche bewahren wir die Tradition der Kiewer Kirche. Deshalb sind unsere Feierlichkeiten mit diesem Datum verbunden“, – betonte S. S. Sviatoslav. Weiter auf UGKK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen