Freitag, 17. Mai 2013

Patriarch Kyrill I.: Orthodoxe Kirche in China "wiedergeboren" (KATHWEB

russische Kirche in Shanghai, um 1940 (?)


Chinareise eines russisch-orthodoxen Kirchenoberhaupts gezogen. "Heute sind wir Zeugen der Wiedergeburt der chinesisch-orthodoxen Kirche", sagte Kyrill I. in Schanghai laut deutscher katholischer Nachrichtenagentur KNA (Donnerstag). Mit der chinesischen Regierung habe er Schritte zur "Normalisierung" der Lage der Orthodoxie in dem Land vereinbart.

Das Kirchenoberhaupt lobte besonders, dass sich erstmals zwei Chinesen mit Erlaubnis der Pekinger Religionsbehörde in Russland zu Priestern ausbilden lassen dürfen. Von großer symbolischer Bedeutung sei zudem der erste Gottesdienst in der heute als Museum fungierenden ehemaligen orthodoxen Kathedrale von Schanghai seit fast 50 Jahren gewesen. Kyrill hatte dort am Mittwoch die Liturgie gefeiert.

Dass ihn die chinesische Führung in das Land eingeladen habe, beweise, dass diese die Bedeutung des "religiösen Faktors" im Leben des eigenen Volkes und in den russisch-chinesischen Beziehungen verstehe, so Kyrill I.


WEITER AUF kathweb Nachrichten .:. Katholische Presseagentur Österreich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen