Dienstag, 28. Mai 2013

KATHWEB: Eklat bei Cyrill- und Method-Feiern mit Patriarch Bartholomaios

Prag (KAP) Auf dem Höhepunkt der Feiern der Orthodoxen Kirche aus Anlass der Ankunft der Slawenapostel Cyrill und Method im Großmährischen Reich vor 1.150 Jahren ist es zum befürchteten Eklat gekommen: Wie das Internetportal www.pravoslavnacirkev.cz meldet, sind zum Festgottesdienst am Samstag in Mikulcice, den der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I. zelebrierte, zwar Regierungsvertreter aus Prag und Brünn sowie zahlreiche Ehrengäste, aber nur einige Dutzend orthodoxe Gläubige erscheinen. Sie bezeugten damit ihre Solidarität mit dem unter Druck zurückgetretenen Metropoliten der Tschechoslowakisch-Orthodoxen Kirche, Krystof (Radim Pulec).

Der bisherige Prager Erzbischof und Metropolit Krystof hatte am 12. April auf seine kirchlichen Ämter verzichtet, nachdem er verdächtigt worden war, bis zu zehn Kinder gezeugt zu haben. Krystof bekannte sich zu zwei Kindern, die aber aus der Zeit vor Ablegung der Mönchsgelübde stammten. In der Folge erklärte er sich zu einer DNA-Analyse bereit. Eine Woche nach seinem Amtsverzicht zog die Frau, die die Anschuldigungen erhoben hatte, diese zurück und erklärte, vom jetzigen Interimskirchenoberhaupt Simeon zur Verleumdung angestiftet worden zu sein. WEITER AUF kathweb Nachrichten .:. Katholische Presseagentur Österreich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen