Montag, 1. April 2013

(ORF) Orthodoxie: Chance auf Wiedervereinigung mit Katholiken

Es gibt eine Chance auf Wiedervereinigung von orthodoxer und katholischer Kirche: Das sagte der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. im Gespräch mti Journalisten in Istanbul.

Zwar werde eine Wiedervereinigung der beiden Kirchen „wahrscheinlich“ zu seinen Lebzeiten nicht vollzogen werden, so das Oberhaupt der Weltorthodoxie. Doch habe er im Vatikan im Zuge seines Gesprächs mit Papst Franziskus nach dessen Amtseinführung eine neue Haltung und einen neuen Stil erlebt, die ihn „optimistisch“ stimme. Er sei "überrascht gewesen, dass ihn Papst Franziskus zu einem Essen mit den Kardinälen eingeladen habe. Bartholomaios I. war der erste Ökumenische Patriarch seit der Kirchenspaltung von 1054, der an der Amtseinführung eines Papstes teilnahm.
Papst Franziskus und der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I.
APA/EPA/ANSA/Osservatore Romano
Papst Franziskus und der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I. bei einer Privataudienz

Gemeinsame Pilgerreise

In Rom hatte Bartholomaios I. den neuen Papst zu einem Besuch im Phanar in Konstantinopel aus Anlass des Andreas-Festes Ende November eingeladen; zugleich unterbreitete er aber auch den Vorschlag für eine gemeinsame Pilgerreise nach Jerusalem im Jahr 2014. Die Pilgerreise soll an das erste Treffen eines Papstes mit einem Ökumenischen Patriarchen vor 50 Jahren in Jerusalem erinnern. Im Jänner 1964 waren mit Patriarch Athenagoras und Papst Paul VI. erstmals seit der Kirchenspaltung von 1054 die höchsten Repräsentanten von Ost-und Westkirche zusammengetroffen und hatten den ökumenischen Dialog eingeleitet. Weiter auf ORF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen