Mittwoch, 24. April 2013

Metropolit Arsenios betet für die in Syrien entführten Metropoliten


Metropolit Arsenios von Austria ist in großer Sorge um das Leben der in Syrien entführten Metropoliten Pavlos Yazigi, des Bruders des griechisch-orthodoxen Patriarchen von Antiochien Johannes X. Yazigi, und Mar Gregorios Yohanna Ibrahim (Patriarchat von Antiochien). Mit Aufmerksamkeit verfolgt Metropolit Arsenios, der gerade an den synodalen Sitzungen des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel in Istanbul teilnimmt, sowohl die Situation in der Region als auch die Verhandlungen um die Freilassung der entführten Metropoliten. Er stehe in innigem Gebet und in Gedanken ununterbrochen bei beiden kirchlichen Würdenträgern und hoffe inständig auf eine baldige Wendung zum Guten in diesem ernsten Zwischenfall, so der Metropolit.

Gleichzeitig verurteile er diesen Akt von Gewalt und Freiheitsberaubung scharf und in aller Deutlichkeit. „Diese Untat verstößt gegen das international anerkannte Menschenrecht auf freie Religionsausübung und auf persönliche Freiheit“, so der Metropolit wörtlich. Er appelliert mit Nachdruck an alle Menschen guten Willens und im Besonderen an die diplomatischen sowie politischen Entscheidungsträger weltweit, sich energisch für die Rettung der Entführten einzusetzen. Weiter auf http://metropolisvonaustria.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen