Samstag, 6. April 2013

ÄGYPTEN: Koptischer Patriarch Tawadros II. möchte Papst Franziskus in Rom besuchen (PRO ORIENTE)

Kairo, 05.04.13 (poi) Der koptisch-orthodoxe Papst-Patriarch Tawadros II. möchte Papst Franziskus in Rom besuchen. Wie die ägyptische Presse berichtet, äußerte Tawadros (Theodor) II. diesen Wunsch am Mittwochabend in der Markuskathedrale in Kairo, wo er den am 5. Jänner zum Apostolischen Nuntius in Ägypten ernannten Erzbischof Jean-Paul Gobel empfing. Bei der Begegnung zwischen dem Patriarchen und dem Nuntius wurde auch die Bereitschaft zur Intensivierung der brüderlichen Kooperation zwischen der koptisch-orthodoxen und der katholischen Kirche bestätigt.

Der Besuch eines koptisch-orthodoxen Patriarchen im Vatikan und beim neuen Papst wäre unter ökumenischen Gesichtspunkten ein bedeutendes Ereignis. Der Vorgänger von Tawadros II., Papst-Patriarch Schenuda III. hatte vor genau 40 Jahren - im Mai 1973 - Papst Paul VI. besucht. Damals unterzeichneten der Papst und der koptisch-orthodoxe Patriarch eine wichtige gemeinsame christologische Erklärung und brachten den bilateralen ökumenischen Dialog zwischen den beiden Kirchen auf den Weg. Die gemeinsame christologische Erklärung orientierte sich an der „Wiener Christologischen Formel“, die 1971 bei einem von der Stiftung „Pro Oriente“ in Wien veranstalteten inoffiziellen Treffen zwischen katholischen und orientalisch-orthodoxen Theologen erarbeitet worden war. Die „Wiener Christologische Formel“ ging wesentlich auf einen Impuls von Schenuda zurück, der damals Bischof und noch nicht Patriarch war. PRO ORIENTE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen