Freitag, 1. März 2013

EWIGES ANDENKEN, VICHNAJA PAM'JAT: Kyr Yulian Voronovskiy, Bischof von Sambir-Drohobich, Ukraine verstorben (UGKK)

Am 28. Februar, um 18.35 Uhr – in seinem 77. Lebensjahr, im 45. Jahr seines priesterlichen und im 27. Jahr seines bischöflichen Dienstes, verstarb S. E. Yulian (Voronovskyi), der emeritierte Bischof der Eparchie von Drohobych und Sambir.

Am 17. Februar unterzog sich S. E. Yulian einer Operation, seitdem befand er sich auf der Intensivstation im Regionalkrankenhaus von Lemberg.
Über den Ablauf der Gedenkgottesdienste werden wir noch gesondert informieren.
Nachtrag
S. E. Yulian (Voronovskyi) wurde am 5. Mai 1936 im Dorf Humnyska im Buzkyi-Bezirk geboren, als Sohn der Eltern Ivan und Kseniya (Kostyshyn). Nach der Mittelschule begann er das Studium am Ukrainischen Polygraphischen Institut in Lemberg und erwarb die Berufsausbildung als technischer Ingenieur der Polygraphie. Fünfzehn Jahre lang arbeitete er an verschiedenen Arbeitsstellen – vom Ingenieur zum Abteilungsleiter im Institut für Projektierung und Konstruktion in Lemberg. Danach wurde er wegen seiner Glaubenszugehörigkeit entlassen und musste eine einfache Arbeitsstelle in einem Kesselraum übernehmen. Dort arbeitete er, bis die UGKK den Untergrund verlassen hatte.
Kyr Julian, 1936-2013, Vichnaja Pam'jat

Im Jahre 1958 trat er in ein Studitenkloster der Untergrundkirche ein. Als Mönch bekleidete er gleichzeitig eine staatliche Arbeitsstelle und studierte in einem Untergrundpriesterseminar in Lemberg.
Am 27. Oktober 1968 empfing er vom Metropoliten Vasyliy (Velychkovskyi) die Priesterweihe und verrichtete seitdem seinen priesterlichen Dienst in der UGKK im Untergrund, zuerst als Prior und später als Hegumenos (Abt) eines Studitenklosters.
Am 30. September 1986 empfing er die Bischofsweihe durch Erzbischof Volodymyr (Sterniuk) und wurde anschließend zum Weihbischof der Lemberger Erzeparchie ernannt. Im Jahre 1991 wurde er Archimandrit des Studitenklosters und Regens des Lemberger Heilig-Geist-Priesterseminars.
Im April 1993 wurde er mit der Verwaltung der neugeschaffenen Eparchie von Sambir und Drohobych beauftragt, am 17. April 1994 fand seine Inthronisierung zum amtierenden Bischof derselben Eparchie statt.
Am 27. Oktober 2011 wurde bekanntgegeben, dass Seine Seligkeit Sviatoslav (Shevchuk) mit dem Einverständnis der Bischofssynode der UGKK den Rücktritt Seiner Exzellenz Yulians vom Amt des Eparchen von Sambir und Drohobych angenommen hat. Seit dieser Zeit war S. E. Yulian der emeritierte Bischof von Sambir und Drohobych. http://ugcc.org.ua

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen