Mittwoch, 13. März 2013

Українська Греко-Католицька Церква: „Dem Heiligen Vater Benedikt XVI. lag unsere Kirche am Herzen“, – Seine Seligkeit Sviatoslav


„Papst Benedikt XVI. erhob unsere Kirche auf eine qualitativ neue Ebene, die in drei Aspekten besteht. An erster Stelle steht die Wichtigkeit unserer Anwesenheit im gesamtkirchlichen Dialog, wenn es um so grundsätzliche Dinge geht, wie die Weitergabe des Glaubens in der heutigen Welt. Zweitens, die Teilnahme unserer Kirche am ökumenischen Dialog, die während des Pontifikats von Benedikt XVI. wirklich eine höhere Stufe erreicht hat. Drittens, die Unterstützung des Papstes bei der Errichtung unseres Patriarchats, dessen Anerkennung wir immer öffentlich erstrebten“, – sagte in einem Interview für den „Katholischen Beobachter“ Seine Seligkeit Sviatoslav (Shevchuk), das Oberhaupt der UGKK.
Außerdem erzählte der Vorsteher der UGKK, dass nach dem ersten Jahr in seinem Dienst als Oberhaupt der Kirche eine Privataudienz stattfand, in welcher der Heilige Vater „sehr ernsthaft  jede einzelne Frage behandelte, so dass diese halbe Stunde der Begegnung sehr produktiv und effektiv war“.
Nach den Worten Seiner Seligkeit, war das erste Ergebnis dieses Treffens seine eigene Ernennung zu einem Mitglied des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen – dieses kirchliche Gremium ist zuständig für die Entwicklung des ökumenischen Dialogs, unter anderem auch mit den Orthodoxen Kirchen.
Außerdem wurden in der UGKK in kurzer Zeit drei neue Metropolien in der Westukraine geschaffen. Danach erhielt der Hierarch der UGKK im argentinischen Buenos Aires, auf eine Bitte der Bischofssynode der UGKK hin, die Vollmachten eines Apostolischen Visitators für die Ukrainer in ganz Südamerika – in Uruguay, Paraguay, Chile, Ecuador, Kolumbien und Venezuela – „d.h. die Möglichkeit zu einer seelsorgerischen Betreuung unserer Gläubigen auf dem Südamerikanischen Kontinent“.
Das letzte Ereignis fand im letzten Jahr statt – die Schaffung von zwei neuen Eparchien in Westeuropa: in Frankreich und Großbritannien. „Das bedeutet, dass unsere Kirche aufgehört hat, oberflächlich anwesend zu sein – auf der Exarchatsebene. Sie erhielt ihren Dauerstatus in Westeuropa als eine ordinare Kirchenstruktur, um unseren neuen Einwanderern dort wirklich dienen zu können. All diese Tatsachen zeigen, welch große Unterstützung von Benedikt XVI. wir in allen Fragen der Seelsorgeentwicklung hatten“, – betonte das Oberhaupt der UGKK.
„Diese und andere Momentaufnahmen zeigen, dass unsere Kirche dem Heiligen Vater am Herzen lag, und dass er, möglicherweise entgegen den Hoffnungen einiger Kreise, unsere Kirche tatsächlich unterstützte. Er kümmerte sich um ihre Entwicklung und das kirchliche Leben“, – fasste Seine Seligkeit Sviatoslav zusammen.



Українська Греко-Католицька Церква: „Dem Heiligen Vater Benedikt XVI. lag unsere Kirche am Herzen“, – Seine Seligkeit Sviatoslav

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen