Freitag, 15. Februar 2013

UGKK: “Nachdem Sie das Jahr des Glaubens verkündet hatten, erteilten Sie uns allen durch Ihre demutsvolle Tat eine außerordentliche Glaubenslektion“, – das Oberhaupt der UGKK an den Heiligen Vater Benedikt XVI.


Mit großer Trauer und Bestürzung vernahm die Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche den Amtsverzicht von Papst Benedikt XVI. Davon handelt der Brief Seiner Seligkeit Sviatoslavs (Shevchuk), des Oberhaupts der UGKK.
„Einerseits haben wir das Gefühl, dass wir verwaist sind, denn immer sahen die Gläubigen unserer Kirche in Ihrer Person den Vater der Kirche – einen Vater, der sich viele Male an unser Volk in seiner Muttersprache gewandt hatte, und zwar anlässlich verschiedener Ereignisse beim Apostolischen Stuhl. Andererseits wollen wir in diesem historischen Augenblick Eurer Heiligkeit unsere Nähe und Ergebenheit als Söhne versichern“, – so der Wortlaut der Erklärung des Erzhierarchen der UGKK.
S. S. Sviatoslav bedankte sich aufrichtig in seinem Namen und im Namen der Bischofssynode der UGKK, der Geistlichkeit, der Ordensleute und der Laien, sowie im Namen aller Ukrainer beim Heiligen Vater für „das tapfere Glaubenszeugnis, für eine weise Führung der Gesamtkirche und für die ganzheitliche Hingabe an die Sache Christi“.
Der Vorsteher der UGKK fügte hinzu, dass die Gläubigen die Botschaft, die Lehre und die Predigten des Heiligen Vaters über die rechte Glaubenslehre und die christliche Lebensweise immer in ihrem Gedächtnis bewahren würden.
„In besonderer Weise wollen wir Ihnen, Heiliger Vater, dafür danken, dass Sie so mutig die unwandelbare Wahrheit über Gott und den Menschen verkündeten, indem Sie die sittlichen Werte und die gesunden bürgerlichen und demokratischen Werte in der heutigen Gesellschaft verteidigt haben“, – so die Erklärung des Großerzbischofs von Kiew und Halych.
Im Namen der Gläubigen dankte das Oberhaupt der UGKK dem Heiligen Vater dafür, dass dieser „auf väterliche Weise sich um die Entwicklung unserer Kirche kümmerte, indem er eine gebührende Aufmerksamkeit dem Ausbau ihrer Strukturen sowohl in der Ukraine als auch im Ausland geschenkt hatte“ und die Schaffung von drei neuen Metropolien in der Westukraine segnete.
„Heiliger Vater, nachdem Sie das Jahr des Glaubens verkündet hatten, erteilten Sie uns allen durch Ihre demutsvolle Tat eine außerordentliche Glaubenslektion. Ihre mutige Wahl inspiriert und ermutigt uns dazu, uns vollkommen unserem Herrn anzuvertrauen, der für seine Kirche gut sorgt“, – schrieb Seine Seligkeit Sviatoslav. Der Vorsteher der UGKK wünschte: „Eure Heiligkeit, möge der allbarmherzige Herr Sie mit seinen unendlichen Gnaden beschenken und Ihnen noch viele Lebensjahre schenken, damit Sie mit Ihrer Weisheit und spirituellen Kraft der Gesamtkirche noch dienen können, ad multos annos !“
Nachrichtenabteilung der UGKK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen