Dienstag, 26. Februar 2013

Päpstliche Auszeichnung für Professor Larentzakis



GrazLarentakis1xDer Grazer orthodoxe Theologe em. Prof. Grigorios Larentzakis ist am Mittwoch, 20. Februar, mit dem Päpstlichen Gregoriusorden ausgezeichnet worden. Der steirische Bischof Egon Kapellari ehrte den aus Griechenland stammenden Larentzakis, der 1969 erster nichtkatholischer Doktor der Theologie an einer katholischen Fakultät in Österreich wurde, im Bischöflichen Haus in Graz. Metropolit Arsenios überbrachte den Anwesenden den Gruß und die Glückwünsche des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I., der sich über die Verleihung dieser außergewöhnlichen Auszeichnung im Sinne einer Annäherung der Kirchen erfreut zeigte.
Metropolit Arsenios hob seinerseits hervor, dass Graz eine herausragende Stellung für die Orthodoxen in Österreich einnimmt. In Graz habe Professor Larentzakis unterrichtet und gewirkt, in Graz erhielt und erhält die Ökumenische Bewegung neue Impulse, zu denen die zweite Europäische Ökumenische Versammlung im Jahre 1997 zählte. Wörtlich sagte Metropolit Arsenios: “Hier erleben wir oftmals fruchtbare theologische Gespräche und die christliche Zusammenarbeit mit dem einzigen Zweck und Sinn der christlichen Einheit, hier treffen wir in christlicher Nächstenliebe zusammen und finden im Gespräch, aber auch im Feiern, zueinander.” Weiter auf http://metropolisvonaustria.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen