Mittwoch, 16. Januar 2013

KATHWEB: Weltgebetswoche 2013 mit Indien-Fokus: Großes Leid der Frauen


"Weltgebetswoche für Einheit der Christen" thematisiert u.a. Schicksal der "unberührbaren" Dalits - Kirche Indiens besorgt um Situation der Frauen


New Delhi, 15.01.2013 (KAP) Die strukturelle Benachteiligung der Frau in Indien sowie die Situation der kastenlosen Bevölkerung bilden den Problemrahmen für die jüngsten brutalen Vergewaltigungen auf dem Subkontinent. Die Texte zu der am Freitag beginnenden diesjährigen ökumenischen "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen" (18.-25.1.) widmen sich speziell den Ausgegrenzten in Indien. Der Themenschwerpunkt für 2013 hat mittlerweile noch größere Aktualität bekommen als zum Zeitpunkt, als die Texte erstellt wurden.

Federführend bei der Erstellung war die Christliche Studentenbewegung Indiens (SCMI). "Glaube wird bedeutungslos, wenn er nicht nach Gerechtigkeit fragt", mahnt die SCMI.

Indischen Medien zufolge war der Vater des Anfang Jänner zu Tode gekommenen 23-jährigen Vergewaltigungsopfers ein einfacher Arbeiter, der zur Ermöglichung des Studiums seiner Tochter ein Stück Land verkaufte. Der Vorfall wirft somit auch ein "Schlaglicht auf den Bodensatz der indischen Gesellschaft", wie die deutsche katholische Zeitung "Die Tagespost" feststellt.

Aber man werde dadurch auch auf die Lage der Christen im Land aufmerksam. Denn von den 20 Millionen Angehörigen christlicher Kirchen in Indiens sind über 14 Millionen Dalits (Ureinwohner außerhalb des Kastensystems). Weiter auf KATHWEB

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen