Freitag, 25. Januar 2013

GEBETSWOCHE FÜR DIE EINHEIT DER CHRISTEN: Das Oberhaupt der UGKK stand einem ökumenischen Gottesdienst in Kyiv vor



Am 20. Januar 2013 fand im Rahmen der 46. Gebetswoche um die Einheit der Christen ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche des Heiligen Basilius des Großen (Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche) statt. Dem Gottesdienst stand Seine Seligkeit Sviatoslav Shevchuk, das Oberhaupt der UGKK, vor. Zusammen mit ihm beteten Erzbischof Thomas Edward Gullickson, der Apostolische Nuntius in der Ukraine, Erzbischof Hryhoris Buniatjan, Ordinarius der Diözese der Armenischen Apostolischen Kirche, sowie der Klerus verschiedener christlicher Konfessionen.

Die ökumenische Gebetswoche um die Einheit der Christen findet traditionell zwischen dem 18. und dem 25. Januar statt. Dem Hauptthema der diesjährigen Gebetswoche lagen die Worte aus dem Buch Micha zugrunde: „Was erwartet der Herr von uns?“ Das Thema wurde von einem indischen Studenten vorgeschlagen und dann vom Ökumenischen Rat der Kirchen sowie vom Päpstlichen Rat für die Einheit der Christen aufgegriffen und bearbeitet.

In diesen Tagen hat auch der Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen Kurt Koch in einem Interview für das Radio Vatikan anlässlich der Gebetswoche für die Einheit der Christen Folgendes betont: „Der Ökumenismus ist nicht bloß Sache der Diplomatie oder Politik, sondern eine Frage des Glaubens. Und das, was uns wirklich vereinigt, sind das Sakrament der Taufe, die von allen anerkannt ist und das Apostolische Bekenntnis des Glaubens“. Weiter auf http://www.ugcc.org.ua

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen