Montag, 17. Dezember 2012

METROPOLISVONAUSTRIA: Ökumenischer Patriarch Bartholomaios I. besucht Frankreich

Patr me Olan2Patriarch Bartholomaios I. hat die Republik Frankreich besucht. Der Ökumenische Patriarch traf unter anderem am 12. Dezember mit dem französischen Präsidenten François Hollande im Élysée Palast zusammen. Bartholomaios I. wurde als ranghöchster Vertreter der Orthodoxie mit allen Ehren empfangen. Präsident Hollande lobte das Engagement des Ökumenischen Patriarchen im interreligiösen Dialog sowie seine Toleranz und seine Offenherzigkeit in internationalen Fragen und Angelegenheiten. Zudem betonte Hollande die wertvolle Rolle des Ökumenischen Patriarchen und des Patriarchats in der Welt und in der Türkei selbst.
Patriarch Bartholomaios I. und François Hollande besprachen unter anderem die schwierige Lage der Christen im Nahem Osten mit Schwerpunkt auf Syrien.  Hollande rief die historische Rolle Frankreichs in der Region in Erinnerung. Frankreich beobachte die Lage der christlichen Gemeinden vor Ort sehr genau. Laut Hollande könne deren Weiterexistenz nur im Rahmen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gesichert werden.
Patr me Olan5Der Patriarch traf außerdem mit dem französischen Premierminister Jean-Marc Ayrault zusammen. Es folgten Termine mit Innenminister Manuel Valls und Außenminister Laurent Fabius, den Bischöfen der Orthodoxen Bischofskonferenz in Frankreich und dem römisch-katholischen Kardinal André Vingt-Trois.
Bereits am 8. Dezember war Bartholomaios I. nach Cannes gereist, um  an einer Konferenz mit dem Titel „World Policy Conference“ teilzunehmen, welche das “Institut français des relations internationales” (IFRI) organisiert hatte. In seiner Rede ging der Patriarch vor allem auf die wirtschaftliche und politische Führung in der heutigen Welt ein. http://metropolisvonaustria.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen