Dienstag, 6. November 2012

(UGKK) Das Basilianerkloster von Krechiv (Galizien, Ukraine) feiert seinen 400. Gründungstag



Am 27. Oktober 2012 beging das Basilianerkloster von Krechiv seinen 400. Gründungstag. Aus diesem Anlass besuchten die Bischöfe Mykhail Koltun, Ordinarius der Diözese Sokal-Zhovkva und Sofron Mudryj, Bischof-Emeritus der Erzdiözese Ivano-Frankivsk das Kloster. Am Pontifikalamt zum feierlichen Anlass nahmen auch Ordenspriester und Diözesanpriester, sowie zahlreiche Gläubigen teil.
In seiner Predigt erinnerte Bischof Sofron Mudryj an den schwierigen Weg des Klosters von Krechiv: „Wir dürfen ohne Angst unserem Herrn und Gott, der Allerheiligsten Mutter Maria und allen Heiligen des ukrainischen Landes unser Dankesgebet singen, dass das Kloster von Krechiv zum Leben in der neuen und freien Ukraine auferstanden ist. Wir Basilianermönche dürfen mit Mund und Herz Gott und Seine Allheilige Mutter loben, indem wir auch unserem Patron, dem heiligen Nikolaus, für diesen Schatz, das Kloster, danken, damit wir in ihm Gott anbeten und verehren dürfen“.
Nach Abschluss des Gottesdienstes fanden eine feierliche Prozession und die Einweihung des Kreuzes anlässlich des Klosterjubiläums statt. Danach gab es ein feierliches Konzert und einen festlichen Empfang im Refektorium des Klosters.
Nachrichtenabteilung der UGKK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen