Donnerstag, 8. November 2012

(PRO ORIENTE): NAHOST: Papst-Sonderbotschafter statt Kurien-Delegation

Vatikanstadt-Damaskus, 08.11.12 (poi) Statt einer Kuriendelegation – wie bei der Bischofssynode angekündigt - wird der Präsident des Päpstlichen Rates „Cor Unum“, Kardinal Robert Sarah, im Auftrag des Papstes in den Nahen Osten reisen. Das gab der Papst bei der Generalaudienz an diesem Mittwoch auf dem Petersplatz bekannt. Kardinal Sarah solle die Solidarität des Papstes mit den Christen und der gesamten notleidenden Bevölkerung Syriens bekunden, sagte Benedikt XVI. am Mittwoch bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz: „Der Kardinal ist bereits in unserem Auftrag in den Libanon gereist und trifft dort mit Vertretern der christlichen Kirchen in Syrien sowie mit Flüchtlingen aus diesem Land zusammen. Außerdem wird Kardinal Sarah im Zuge seines bis Samstag währenden Aufenthalts auch eine Sitzung zur Koordination der katholischen Hilfsorganisationen leiten“.

Der Heilige Stuhl habe die Hilfsorganisationen zu einer besonderen Hilfe für Syrien aufgerufen, betonte der Papst. Der aus Guinea stammende afrikanische Kurienkardinal Sarah leitet den Päpstlichen Rat „Cor Unum“, der mit allen katholischen Hilfsorganisationen in Kontakt steht. Die Bischofssynode hatte bereits eine Geldsumme für die Notleidenden in Syrien zur Verfügung gestellt. Der Papst selbst trägt ebenfalls eine Summe bei. Insgesamt bringt Kardinal Sarah eine Million US-Dollar mit. Weiter auf PRO ORIENTE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen