Sonntag, 4. November 2012

PRO ORIENTE begrüßt neuen Papst-Patriarchen

Tawadros II. folgt auf Schenuda III. – Wahl erfolgte am 60. Geburtstag des neuen Papst-Patriarchen

Kairo-Wien, 04.11.12 (poi) Die Stiftung „Pro Oriente“ beglückwünscht den neuen koptisch-orthodoxen Papst-Patriarchen Tawadros (Theodor) II., der am Sonntag – genau an seinem 60. Geburtstag – gewählt wurde. Der Neugewählte war bisher Weihbischof in El Beheira, er ist der Nachfolger von Schenuda III., der im März verstorben ist. Der 1997 zum Bischof geweihte ausgebildete Pharmazeut Tawadros hatte am 22. September in Wien an der Eröffnung des neuen „Pope Shenouda-College“ teilgenommen. Bei der Eröffnung der neuen Bildungseinrichtung betonte der Bischof damals die theologische Tradition der koptischen Kirche. Alexandrien sei in der Antike das wichtigste Wissenschafts- und Bildungszentrum der Mittelmeerwelt gewesen. In der Auseinandersetzung damit sei in Ägypten das christliche theologische System entstanden, das immer den menschlichen Verstand respektiert habe. Die alexandrinische Schule habe die klassische Philosophie als Mittel zur Erklärung des christlichen Glaubens genützt. Akademische Bildung, Märtyrertum und Mönchtum seien zu den drei Säulen der koptischen Kirche geworden. Weiter auf PRO ORIENTE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen