Mittwoch, 14. November 2012

ORF: Streit in Bulgariens orthodoxer Kirche

In der orthodoxen Kirche Bulgariens macht sich nach dem Tod des Patriarchen Maksim Unmut breit. Die Frage, wer bis zur Wahl eines neuen Patriarchen die Kirchenführung übernehmen soll, sorgt für Streit und Verwirrung.

Nach dem Tod von Patriarch Maksim sollte ursprünglich der Metropolit Kiril zu Warna die interimistische Kirchenführung übernehmen. Doch seine Wahl zum provisorischen Nachfolger für das vor einer Woche im Alter von 98 Jahren gestorbene Kirchenoberhaupt wird nun infrage gestellt.
Metropolit Kiril zu Warna
D.p.gatev
Metropolit Kiril zu Warna ist als interimistischer
 Nachfolger umstritten.

Wahl für ungültig erklärt

Führungsmitglied Grigorij, der die Sitzung des Heiligen Synods zur Wahl eines Interims-Patriarchen am vergangenen Samstag geleitet hatte, nahm am Dienstag überraschend seine Unterschriften aus allen Protokollen zurück. Zuvor hatte auch ein anderes Mitglied des Gremiums die Wahl Kirils für ungültig erklärt, weil er nicht die nötige Mehrheit erreicht habe. Weiter auf ORF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen