Montag, 29. Oktober 2012

KATHWEB: Patriarch hofft auf baldigen Besuch aus dem Vatikan in Syrien



Vatikanstadt-Rom (KAP) Der griechisch-katholische Patriarch Gregorios III. Laham bedauert, dass der geplante Besuch einer Friedensdelegation der Bischofssynode bislang nicht zustande gekommen ist. Er sei zutiefst bewegt gewesen, als in der Synodenaula am 16. Oktober die Entsendung einer Delegation nach Syrien auf Anweisung des Papstes angekündigt worden sei, sagte der im Libanon und in Syrien residierende Patriarch am Wochenende im Gespräch mit "Kathpress" in Rom. Leider habe das Vorhaben, das zu Versöhnung, Frieden und Solidarität beitragen sollte, bislang nicht verwirklicht werden können. Der Vatikan hatte die Initiative aufgrund von gewaltsamen Zwischenfällen in Beirut und Damaskus verschoben.

Sehr zufrieden äußerte sich Gregorios III. über die Reise von Papst Benedikt XVI. in den Libanon Mitte September. "Es war ein herrlicher Besuch", den auch Muslime als "historisch" bezeichnet hätten. Der Papst habe den Mut zu dieser Reise gehabt. Seine Rede vor Politikern und Religionsführern über eine neue Friedenskultur, über Freiheit, Toleranz und gegenseitigen Respekt sei mit Bewunderung aufgenommen worden. Der Besuch habe deutlich gemacht, dass die Christen in Nahost loyale Bürger ihrer Staaten seien und ihren Beitrag zum Gemeinwohl leisteten, so der Patriarch.

Weiter auf Kathweb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen